O’Neal Rider MX im Vergleich

O’Neal Rider MX im Test
Die Motorradstiefel O’Neal Rider MX werden schon zu einem sehr günstigen Preis angeboten. Der Hersteller selbst beschreibt sie als Einstiegsstiefel. Wir nahmen diese Stiefel etwas näher unter die Lupe, weil wir herausfinden wollten, ob Motorradstiefel zu solch einem günstigen Preis brauchbar sind und ob auch fortgeschrittene Biker damit zufrieden sein können.

Verpackung und Lieferumfang

Die Stiefel wurden uns in einem stabilen Karton zugestellt. Unser erster Eindruck nach dem Öffnen der Verpackung war sehr gut. Im Karton befand sich neben den Stiefeln noch eine Anleitung zur Pflege. Die Stiefel waren sehr leicht, obwohl sie einen robusten Eindruck machten. Auf den ersten Blick hatten wir nichts zu beanstanden.

Design und Verarbeitung

Die Motorradstiefel O’Neal Rider MX gibt es in Schwarz und in Weiß. Wir fanden beide Ausführungen sehr ansprechend. Für einen angenehmen Kontrast sorgen die orangefarbenen Applikationen mit dem Herstellerlogo. Das obere Ende des Schafts ist sehr weich und fühlt sich daher gut an.

Die Sohle dieser Stiefel ist stark profiliert, sodass sie sich auch für Fahrten auf unbefestigtem Terrain eignet. Sie stammt von Goodyear und ist bei auftretendem Verschleiß auswechselbar. Dank der guten Profilierung bietet sie auch einen sicheren Halt auf nassen Fahrbahnen.

Die seitlichen Schnallen sehen nicht nur gut aus, sondern sie scheinen auch sehr stabil zu sein. Bei unserem Test hatten wir weder am Design noch an der Qualität der Verarbeitung irgendetwas auszusetzen. Das hätten wir bei Motorradstiefeln in diesem Preissegment so nicht für möglich gehalten.

Handhabung

Das Hineinschlüpfen in diese Stiefel ist einfach. Das Innenfutter fühlt sich gut an und bietet keinen großen Widerstand beim Anziehen der Stiefel. An den Seiten der Stiefel befinden sich jeweils drei Schnallen. Diese lassen sich individuell einstellen. Dadurch wird das An- und Ausziehen der Stiefel vereinfacht.

Der weiche Rand an der Schaftoberseite schließt sich eng an das Bein. Dadurch kann kein Wasser von oben in den Schaft gelangen. Es ist aber keineswegs zu stramm, sodass es zu einem unangenehmen Gefühl während der Fahrt mit dem Motorrad führen könnte.

Passform und Tragekomfort

Zu Beginn unseres Tests fühlten sich die Stiefel von O’Neal etwas steif an. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit wurden sie dann aber doch deutlich flexibler. Das Innenfutter fühlt sich gut an, aber es bietet keine besonders gute Polsterung. Das ist beim Motorradfahren aber auch nicht unbedingt erforderlich.

Besonders gut fanden wir, dass sich die seitlich angebrachten Schnallen auf den jeweiligen Fahrer einstellen lassen. Dadurch eignen sich diese Motorradstiefel für alle Fahrer, ganz gleich, ob sie nun dünnere oder etwas kräftigere Beine haben. Die Stiefel sitzen bei jedem perfekt.

Mit diesen Stiefeln können auch durchaus längere Fußmärsche erledigt werden. Auch dabei entstehen keine Unannehmlichkeiten an den Füßen. Dank der guten Belüftung bekommt der Träger keine heißen Füße darin.

Der Hersteller schreibt zwar nicht, dass diese Stiefel wasserdicht sind, aber bei uns blieben die Füße stets trocken. Das war auch dann der Fall, als wir bei Starkregen mit dem Motorrad fuhren.

Funktionalität

Unseres Erachtens weisen die Motorradstiefel O’Neal Rider MX eine hohe Funktionalität auf. Sie bieten nicht nur einen guten Tragekomfort, sondern sie weisen auch einen hohen Nutzwert auf. Die Form des Schafts passt sich sehr gut an das jeweilige Motorrad an. Beim Schalten und Bremsen funktionieren diese Stiefel äußerst zuverlässig. Obwohl wir sie intensiv unter allen möglichen Bedingungen getestet haben, sind wir niemals von den Fußrasten oder Hebeln abgerutscht.

Auch beim Auf- und Absteigen funktionieren diese Stiefel perfekt. Das Gleiche gilt auch beim Anhalten. Im Stand besteht keine Gefahr, dass der Fahrer mit diesen Stiefeln seitlich wegrutscht. Wir konnten an der Funktionalität dieser Stiefel nichts beanstanden.
51t+lUTnxlL

Sicherheit

An der Sicherheit mangelt es diesen Stiefeln nicht. Beispielsweise schützen Kunststoffplatten aus Spritzguss die Füße vor harten Aufschlägen. Des Weiteren ist der Fersenbereich verstärkt und gepolstert.

Eine weitere Besonderheit ist der integrierte Zehenschutz aus stabilem Stahl. Dieser schützt den vorderen Bereich der Füße. Das ist bei den Motorradstiefeln ein wichtiges Feature. Zudem sieht dieser Zehenschutz sehr gut aus.

Robustheit

An der Robustheit dieser Stiefel kamen bei uns keine Zweifel auf. Das ist schon an der Auswahl hochwertiger Materialien erkennbar. Diese Motorradstiefel bestehen zu 41 Prozent aus Leder. Daher haben sie auch die hohe Stabilität bei gleichzeitiger Flexibilität. Die anderen Materialien sind TPU und Kunststoff.

Besonders gut fanden wir, dass sich wichtige Komponenten bei Bedarf einfach auswechseln lassen. Neben der Sohle sind auch die seitlich angebrachten Schnallen auswechselbar. Das ist natürlich sehr vorteilhaft, da keine neuen Stiefel gekauft werden müssen, wenn Verschleiß an diesen Komponenten aufgetreten ist.

Kleine Tipps

  • Motorradstiefel sollten immer eine Nummer größer gekauft werden als andere Schuhe. Der Grund dafür ist, dass derartige Stiefel meistens etwas steifer sind als herkömmliches Schuhwerk.
  • Verschmutzte Stiefel lassen sich deutlich einfacher reinigen, wenn der Schmutz trocken ist. Also nicht unmittelbar nach der Benutzung putzen, sondern lieber einige Stunden warten.
  • Leder braucht eine regelmäßige Pflege. Sonst wird es hart und porös. Die Pflege sollte mit einem geeigneten Lederpflegemittel erfolgen.
  • Da die Sohle keine gute Polsterung bietet, ist es sinnvoll, eine Einlegesohle hineinzulegen. Diese sind für wenig Geld erhältlich. Für die Wintermonate gibt es solche Einlegesohlen auch mit einer Isolierung.

Vorteile

+ Günstiger Anschaffungspreis
+ Hohe Funktionalität
+ Gute Sicherheitsausstattung
+ Hoher Tragekomfort
+ Verschleißteile sind austauschbar

Nachteile

– Etwas längere Einlaufzeit erforderlich
510mw8+SUbL

Fazit

In dem von uns durchgeführten Test stellte sich heraus, dass die Motorradstiefel O’Neal Rider MX trotz des geringen Anschaffungspreises einen hohen Nutzwert bieten. Da sie sich nicht nur für Einsteiger eignen, sondern auch für erfahrene Biker, bewerten wir das Preis-Leistungs-Verhältnis als hervorragend.

Diese Stiefel bieten neben eines hohen Tragekomforts viele Sicherheitsmerkmale. Damit erfüllen sie im Grunde genommen alle Ansprüche. Zudem lassen sie sich mühelos an- und wieder ausziehen. Auch dieser Aspekt sollte nicht außer Acht gelassen werden.

Ein besonderes Feature dieser Motorradstiefel ist, dass sowohl die Sohle von Goodyear als auch die Schnallen auswechselbar sind. Das hätten wir von Motorradstiefeln in dieser Preisklasse nicht erwartet.

Unsere Bewertung: Note 5

Video



<< Motorradstiefel Test / Vergleich 2020



<< Amazon Motorradstiefel Bestseller ansehen






Ratgeber & Vergleich /